Raum des Geistes.

Denkkunst

In der Kunst des Denkens vollendet sich der Mensch
und durch sie gestaltet er gleichermaßen die Welt, in der er lebt.
Wir bewegen uns gerade, bildlich gesprochen, auf sehr dünnem Eis. Beruflich, politisch, aber auch gesellschaftlich. Es knirscht schon an vielen Ecken und Enden. Immer mehr nehmen das wahr und fragen sich, wie man wieder auf sicheres Gelände kommen kann.
Eines steht fest: Etwas hat sich in der Welt grundsätzlich bewegt. Und wir beginnen zu verstehen, was das ist. Diese Antwort müssen wir aber nicht einfach nur wissen, wir müssen auch die Bedeutung und Folgen für unser alltägliches Leben erkennen und bedenken, um angemessen darauf reagieren zu können.
Eine neue Art von Denken ist notwendig,
wenn die Menschheit weiterleben will.
Albert Einstein
Das will ich in meinen Beratungen und in der Denkkunstschule vermitteln. Es ist entscheidend zu erkennen und zu sehen, was ist und uns von gedanklichem Ballast zu lösen, um angemessen handeln zu können.
Die Welt, in der wir leben, ist nichts aus sich selbst heraus Existierendes, sondern wir gestalten und schaffen diese Welt durch das, was wir denken. Also sollten wir zum einen wissen, wie wir denken und uns zum anderen bewusst sein, was wir denken.